Die 50 Megapixel-Vollformat-Lüge

Das Hineinpacken von 50 Millionen Pixel auf einen Sensor in der Größe von 24x36mm ist inzwischen möglich und wurde kürzlich von der Firma Canon bei ihrem neuesten Modell EOS 5Ds angewendet. Sony  - gab sich bisher mit 24MP zufrieden - hat sich nun mit ihrem Modell A7IIr ebenfalls dem "Pixelwahn" angeschlossen.

Ich selbst möchte euch meine Erfahrung mit einer 36 Megapixel Nikon Vollformatkamera D800 preisgeben, aber auch auf einen Artikel in der renomierten Fachzeitschrift DOCMA hinweisen.

Das Fotografieren mit einer so hochauflösenden Kamera setzt das Verwenden von den allerbesten Objektiven und ein äusserst genaues Arbeiten voraus. Der Beitrag "Die 50 Megapixellüge" zeigt auf, dass selbst die besten Gläser dieser hohen Auflösung nicht gerecht werden. Freihandaufnahmen mit kritischen Verschlusszeiten, werden viel schneller mit sichtbarer Unschärfe bestraft, als dies bei moderateren Modellen der Fall ist. Um den Schärfeabfall im Randbereich zu vermeiden muss bei kritischer Betrachtung um mindestens zwei Stufen abgeblendet werden, was vielfach das Verwenden eines Statives voraussetzt.

Dass ich  mit meiner Meinung nicht alleine dastehe beweisen die zahlreichen Fachartikel in der Fotoszene.

An erster Stelle möchte ich euch den Beitrag von   Christoph Künne - DOCMA   ans Herz legen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0