Workshop - Einfach zu bedienendes, kostenloses Bildbearbeitungsprogramm

Ich bin auf das Bildprogramm "Faststone Image Viewer 6.1" gestoßen und ich habe mich dazu entschlossen diese Software bei Interesse künftig in einem drei Stunden dauernden Workshop den Interessierten näherzubringen.

Ihr werdet euch fragen wie dies in wenigen Stunden  möglich ist. Hier meine Antwort: Ich vermittle euch einen umfangreichen Überblick über die Funktionen. Zudem  erhält ihr von mir eine DVD,  auf der alles von mir gezeigte mit Fallbeispielen und den dazugehörigen Bilddateien enthalten ist.

 

Ort: Mittelschule Götzis, St. Ulrichstr. 20

Termin: Freitag, den 10. März, 18:30 bis 21:30

Kosten: Euro 35,00

Ich persönlich verwende seit Jahren Adobe Photoshop, der "Platzhirsch" unter den Bildbearbeitungsprogrammen. Dazu von der selben Firma Adobe Lightroom für die Bilderverwaltung.

Bei beiden Programmen - vor allem beim erstgenannten - habe ich unzählige Stunden damit verbracht, dieses kennen zu lernen und damit zu arbeiten. Eine tolle Sache, aber nicht jeder möchte sich das antun, bzw. hat auch bezüglich auf das Endergebnis so hohe Ansprüche.

Nun habe ich ein Programm ausfindig gemacht, noch dazu kostenlos, was für den Normalverbraucher geradezu massgeschneidert ist und welches ich euch vorstellen möchte und weiter unten mit etlichen Bildbeispielen untermauert habe.

 

Öffne nachstehenden Link um diese Software kostenlos herunterzuladen:

 

http://www.chip.de/downloads/FastStone-Image-Viewer_16554652.html

 

 

Was mir besonders gut gefällt:

 

  • An die Systemvoraussetzungen werden keine extrem hohen Ansprüche gestellt.
  • Das Programm besteht seit über 10 Jahren und wird oft upgedatet.
  • Alles sehr übersichtlich angeordnet .
  • FastStone Viewer kann mit den meisten Dateiformaten (Raw, psd .. etc.) etwas anfangen, was beiweitem nicht selbstverständlich ist.
  • Kann bis zu einem gewissen Grad auf die eigenen Ansprüche angepasst werden.
  • Anpassbarer Retuschierpinsel der seine Aufgabe sehr gut macht.
  • Fehlbelichtete Bilder mit einem Klick, aber natürlich auch individuell anpassbar.
  • Stapelverarbeitung: Diverse Änderungen an einem Bild, wie beispielsweise die Reduktion auf eine kleineres Bildformat, schärfen und vieles mehr geht in einem Aufwischen.
  • Viele, aufgerufene Menüpunkten besitzen eine erweiterte Funktion, um noch individueller Anpassungen vorzunehmen.
  • Die Möglichkeit dem Bild Text, individuelle Rahmen etc. hinzuzufügen, ist sehr gut gelöst.
  • Das Progamm ist für den Eigendarf kostenlos, es kann jedoch eine Spende an den Hersteller überwiesen werden. Ich habe, nachdem ich stundenlang getestet habe und angenehm überrascht war, 15 US-Dollar überwiesen.

Hier die Merkmale aufgelistet von der Softwarefirma:

 

  • Bildbetrachter im vertrauten Windows-Explorer-Design
  • Unterstützt die bekanntesten Bildformate: JPEG, BMP, GIF, PNG, TIFF, PCX, TGA, JPEG2000, PSD, EPS, WMF, CUR und ICO
  • Unterstützt die RAW-Bildformate folgender Digitalkameras: Canon (CRW, CR2), Nikon (NEF), Pentax (PEF), Fuji (RAF), Minolta (MRW), Olympus (ORF), Sony (SRF, SR2, ARW), Panasonic (RW2) and Adobe (DNG)
  • Echter Vollbild-Betrachter mit Vergrößerungsfunktion und außergewöhnlichen Menüs, die erst dann ausklappen, wenn sie benötigt werden
  • Kristallklare und anpassbare Lupenfunktion
  • Einzigartige Funktion zur Entfernung des “Rote-Augen-Effektes” mit vollkommen natürlich aussehendem Ergebnis
  • Bildveränderungswerkzeuge: Größenänderung, Drehen/Spiegeln, Beschneiden, Schärfen/Weichzeichnen, Helligkeit/Kontrast usw
  • Elf Bearbeitunsalgorithmen zur Auswahl bei der Größenänderung
  • Farbeffekte: Graustufen, Sepia, Negativ, Rot-/Grün-/Blue-Anpassung
  • Spezialeffekte: Wasserzeichen, Anmerkungen, Schatten, Rahmen, Relief, Verzerrungen, Morphing, Wellen
  • Vielstufige Zurück-/Wiederherstellen-Funktion
  • Ein-Klick-Funktion für Komplettbild/1-zu-1-Darstellung
  • Bildverwaltungsfunktion einschließlich Markierungsmöglichkeit, Drag-and-Drop-Funktion sowie Unterstützung von Kopieren/Verschieben in andere Ordner
  • Histogramm-Anzeige mit Farbenzählung
  • Vergleich von bis zu vier Bildern nebeneinander zur Auswahl des besten Bildes
  • Unterstützung der EXIF-Bilddaten einschließlich der Möglichkeit des Einfügens von JPEG-Kommentaren
  • Konfigurierbare Stapelverarbeitung zur Konvertierung/Umbenennung ganzer Bildsammlungen
  • Erzeugung von Dia-Schaus mit mehr als 150 Übergangseffekten und Musikunterstützung (MP3, WMA, WAV...)
  • Effektive Erzeugung von Bildanhängen für das Versenden per E-Mail
  • Bild-Druck-Funktion mit konfigurierbarem Ganzseiten-Layout
  • Erzeugung professioneller Kontaktabzüge, frei konfigurierbar
  • Erzeugung bemerkenswerter künstlerischer Bildmontagen für individuelle Hintergrundbilder
  • Einlesen vom Scanner
  • Vielseitige Möglichkeiten für Bildschirmfotos
  • Leistungsfähige Speicherschnittstelle mit Steuerung und Vergleich der Bildqualität und –größe der erzeugten Dateien
  • Start von favorisierten Bildbearbeitungsprogrammen mit einem Tastendruck aus dem Bildbetrachter
  • Konfigurierbare Mausrad-Unterstützung
  • Wählbare Programmoberflächen
  • Unterstützung von Zwei-Bildschirm-Systemen
  • Und viel, viel mehr…

Dieser Screenshot zeigt den wichtigsten  Teil der Benutzeroberfläche. Diese kann wie hier abgebildet mit einem dunklen Hintergrund oder aber auch mit einem hellen Hintergrund konfiguriert werden.

 

 

1 - In diesem Abschnitt werden 1:1 die Ordner der Festplatte wiedergespiegelt.

2 - Das Menü mit zahlreichen, aufklappbaren Untermenü.

3 - Die gebräuchlischsten Befehle, visuell dargestellt.

4 - Hier kann nach Bilder oder Videos, sowie Dateikriterien gesucht werden.

5 - Vorschau der Dateien des jeweiligen Ordners, oder Einzelbild im Bearbeitungsmodus.

Das Aufhellen der unterbelichteten Bildteile bei starkem Kontrast, ohne dabei die Lichter (helle Partien) in Mitleidenschaft zu ziehen, ist für mich eines der allerwichtigsten Kriterien eines guten Bildbearbeitungsprogrammes.

FastStone Viewer macht dies ganz ordentlich.

Der Blaustich bei  diesen beiden Motiven lässt sich ohne großen Aufwand  beseitigen, unabhängig davon was in der Kamera eingestellt wurde.

Mit dem Kopierstempel kann in zwei bis max. drei Minuten das Geländer über dem Abgrund präzise retuschiert werden. Aber danach ohne Geländer  "Achtung Absturzgefahr" !

Benutzerdefinierte Rahmen mit unterschiedlicher Rahmenstärke- und Farbe, optional mit zusätzlichem Schlagschatten, sowie vorgefertigte Rahmenmotive sind möglich. Zugegeben, für den weissen Herzrahmen gäbe es geeignetere Motive als diese rustikale Brücke!  Weiters können Schriften in unterschiedlichsten Arten, Größen und Farben ins Bild eingefügt werden.

Bilder nachschärfen ist bei mir immer der letzte Arbeitsschritt, zumindest bei den Bildern welche ich auf irgendeine Art und Weise präsentiere. Und zwar sollte dieser Vorgang auf die jeweilige Bildgröße abgestimmt werden. In FastStone Viewer erfolgt dies sehr genau in einem erweiterten Untermenü inclusiv einer Vorschau.

Gerne bin ich bei entsprechender Anzahl von Interessenten  bereit, an einem Abend näher auf dieses Programm  einzugehen.  Kontaktiert mich a.loacker@aon.at in diesem Falle.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Vincenzo Pellegrino (Sonntag, 05 Februar 2017 21:36)


    Thanks for the good writeup. It actually was once a leisure account it. Look advanced to far added agreeable from you! However, how can we keep up a correspondence?