Ich bin Armin Loacker, geboren 1951 im schönen Vorarlberg, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern und wohne in Götzis.

Erste Begegnung mit der Fotografie machte ich bereits auf meinem Schulweg zur Volksschule. Auf diesem hatte sich damals ein Fotograf niedergelassen, der seine Schwarzweiss-Rollfilme fünf Meter von der Bundesstraße entfernt, nach der Entwicklung zum Trocknen im Garten an einer Wäscheleine aufhängte!

 

Wenn er mit Portraitaufnahmen in seinem Studio beschäftigt war, nutzten mein Schulkamerad und ich ab und zu heimlich die Gelegenheit, um die Negativfilme gegen das Licht genauer auf deren Inhalt zu untersuchen. Aktfotos - heutzutage nichts aussergewöhnliches - hatten wir damals bedauerlicherweise keine gesichtet.

 

Genau bei ihm - Foto Köchle - kauften mir meine Eltern zu Weihnachten eine Rollfilmkamera der Marke Dacora. Das sparsame, gut überlegte Fotografieren - das mir heute noch anhaftet - habe ich vermutlich dieser Kamera zu verdanken. Die übliche Filmlänge mit nur 12 Bildern und die Wartezeit auf die entwickelten Papierbildchen, zwangen mich geradezu zur Zurückhaltung.

 

Ende der 70er Jahre belegte ich in Feldkirch einen Fotokurs.  An einem Kursabend wurden die Siegerbilder der Landesmeisterschaft - es handelte sich um  30x40 cm große,  beeindruckende Schwarzweissbilder - an der Wand präsentiert und ich denke, ab diesem Zeitpunkt hat mich der Virus Fotografie gepackt.

 

Wenige Jahre später gehörten auch meine Bilder zu den Besten. Mehrere Landesmeistertitel und Medaillen bei den Staatsmeisterschaften gehen bis dato auf mein Konto. Weitere Highlights waren das Siegerbild in der damals renomierten Zeitschrift "Foto-Creativ", das Siegerbild beim Fotosalon Algarve in Portugal und der zweite Platz beim einem Wettbewerb der Vorarlberger Landesregierung zum Thema "Wohnen in Vorarlberg".

 Eine besondere Freude bereitete mir das Ergebnis eines Fotowettbewerbes zum Thema Wald, welches die Liechtensteiner Landesregierung organisierte. Hier zierten fünf meiner Siegerbilder in der Folge ein halbes Jahr lang in wetterfester Aufmachung einen Waldweg oberhalb von Schaan.

 

 Für besondere fotografische Leistungen erhielt ich vom Verband Österreichischer Amateurfotografen das Ehrenzeichen E-(Excelent)VÖAV und demnächst das selbe in M-(Master)VÖAV.

 

Ich bin kein Sammler von Ehrenzeichen und Meistermedaillen, aber spaßhalber - nicht ernstgemeint - sage ich mir immer wieder, wenn es nicht zum Doktortitel, Magister oder ähnlichem reichte, muss wenigstens ein fotografischer Titel her.

 

 Heute gerät die Wettbewerbsfotografie bei mir - zumindest habe ich die Absicht - etwas in den Hintergrund. Das Abhalten von Fotokursen und Workshops, um somit  anderen, an der Fotografie Interessierten etwas weitergeben zu können, bereitet mir große Genugtuung.

 

 

Wer meinen Ausführungen bis hierher gefolgt ist, kann sich noch die Mühe machen in der Navigation, auf der Seite Sport sich ein Bild von meiner zweiten Leidenschaft zu machen.

 

Ich danke für eure Aufmerksamkeit!